Schulcafé

Das Berufskolleg Königstraße verfügt seit Dezember 1998 über ein Schulcafé.

Maßgeblich beteiligt an der Umsetzung der Idee Schulcafé waren insbesondere die RAA der Stadt Gelsenkirchen, die SV des Berufskollegs und viele Kolleginnen und Kollegen sowie auch die sozialpädagogische Betreuerin der Schule.

Das Café ist für die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs seit dem Eröffnungstag ein außerordentlich gut besuchter Treffpunkt während der Pausen.

Das Angebot an Speisen und Getränken wird überwiegend im fachpraktischen Unterricht verschiedener Klassen aus dem Nahrungsbereich vorbereitet und während der Pausen zum Verkauf angeboten. Das Schulcafe hat Montags bis Freitags von 9.00 Uhr bis 13.30 Uhr geöffnet.

Durch diesen Einsatz kann ein großer Teil des Verpflegungsangebots abgedeckt werden. Die bisherigen Erfahrungen in dieser Ausbildung haben gezeigt, dass dadurch die Eingliederung in das Berufsleben für die Schüler/innen gut funktioniert.

In Anlehnung an die Idee Öffnung von Schule soll das Schul-Café Möglichkeiten bieten, den gesamten Lebenszusammenhang Jugendlicher im Blick zu behalten und Lernen mit anderen Dimensionen des Lebens zu verbinden. Schule soll demzufolge als Begegnungsstätte verstanden werden, in der dem Klima des Lernens und der Eigeninitiative der Schülerinnen und Schüler eine besondere Bedeutung zukommt. Die Arbeit im Schulcafé kommt der Wirklichkeit im Berufsleben sehr nahe. Dienstleistung und Produktion sind sehr stark miteinander verbunden.

Diese genannten Aspekte stehen in enger Verbindung zu den Erfordernissen der interkulturellen Erziehung, in der die Vermittlung von Fähigkeiten zu Toleranz und Akzeptanz gegenüber der eigenen Kultur und gegenüber fremden Kulturen im Vordergrund steht.