Schaumweine und deren Herstellung

Am 14.6.2018 fand im Rahmen unserer Projektwoche zum Thema „Schaumweine und deren Herstellung“ eine Fahrt nach Bad Neuenahr - Ahrweiler für die Auszubildenden der Gastronomie im zweiten Ausbildungsjahr statt.

Nach der Ankunft im mittelalterlichen Ahrweiler begann die erste Führung auf dem Winzerhof „Körtgen“. Herr Körtgen erklärte den Schülerinnen und Schülern, wie die Gärung in der Flasche bis hin zum Verschließen der verkaufsfertigen Flasche stattfindet. Er ließ die Schüler einen Rosé Sekt verkosten. Des Weiteren gab es Informationen über das Anbaugebiet „Ahr“; auch dass es mit 564 ha zu den 5 kleinsten der 13 deutschen Weinanbaugebieten gehört.

Nach der Führung ging es weiter zur Weinmanufaktur „Walporzheim“. Zur Begrüßung gab es einen Weißwein. Danach ging Herr Dieckmann von der Winzergenossenschaft mit den Schülerinnen und Schülern auf eine Wanderung durch die Anbauflächen der Weinreben. Er informierte umfassend über die Arbeit eines Winzers und darüber, wie der Wein entsteht. Verschiedene Sorten an Wein und Sekt durften ebenfalls an mehreren Standorten während der Wanderung durch die Weinbergterrassen verkostet werden. Abschließend durften sich alle den Keller anschauen und erfuhren, wie ein Fass entsteht und wofür man Rüttelbretter benötigt.

Zum Schluss gab es noch die Möglichkeit sich die Vinothek anzuschauen und ein Mitbringsel zu ergattern.

Text: Nina de Serio (BIG-M4)

 

Wochenbericht Projektwoche 11.6.-15.6.2018

Thema Schaumweine

In der zweiten Projektwoche der Klassen des Gastgewerbes, genauer gesagt der Mittelstufe der Hotelfachleute, Restaurantfachleute und Fachleute für Systemgastronomie, ging es um Schaumweine, deren Herstellung und Service.

Der Start der Woche war gleichzeitig für viele die erste intensivere Begegnung mit Schaumweinen.

Es ging darum im Selbststudium mit selbst einteilbaren Pausen eine Projektmappe zu eben diesem Thema zu erstellen. Montag und Dienstag hieß es also Informationen sammeln und strukturieren, damit die Projektmappe am Mittwoch nicht nur gut aussehen würden, sondern auch noch Wissen hängen blieb.

Am Mittwoch dann wurde nicht nur die Projektmappe abgegeben, sondern auch noch mit einem kleinen Test das gesammelte Wissen überprüft. Nach dem Test wurden dann Plakate vorgestellt, die Schüler erstellt hatten, die schneller mit ihrer Projektmappe fertig waren als die andern. Vorgestellt wurden die zwei der drei gängigsten Herstellungsverfahren von Schaumwein, die Vorbereitung für das Servieren eines Schaumweins sowie das fachlich korrekte Öffnen einer solchen Flasche in einem gastronomischen Betrieb.

Der Donnerstag war dann der Tag der als das Highlight der Woche in Erinnerung blieb. In einem Reisebus ging es für die Klassen des Gastgewerbes nach Ahrweiler an der Ahr. Der erste Stopp war eine Führung durch eine Sektkellerei, genauer gesagt durch den Winzerhofs Körtgen. Der Chef, Herr Körtgen, hat sich persönlich Zeit genommen den Schülern die Sektherstellung zu erklären, zu zeigen und hat für alle Geschmacksproben verschiedener Sorten bereit gestellt. Die Informationen wurden durch die Freude des Winzers an seinem Beruf aufmerksam mitgenommen.

Nach der Führung ging es dann zur Weinmanufaktur Walporzheim, wo Gästeführer Wolfgang Dieckmann die Schüler über den Weinberg führte, an dem es an verschiedenen Stationen zu den Rebsorten, den Anbaumethoden und vielen weitere themenpezifische Informationen, aber auch Weinproben der verschiedensten Weine für die Schüler gab.

Nach einem theoretischen Teil und einem Ausflug gab es für die Schüler letzten Tag der Projektwoche noch die Aufgabe eine Sektflasche in einer praktischen Übung selbst fachgerecht zu öffnen und mit diesem Schaumwein verschiedene Cocktails selbst zu mischen. Nach der praktischen Übung gab es dann noch das Resümee der betreuenden Lehrer und eine anonyme Meinungsumfrage der Schüler über die Projektwoche.

Text: David Caspers (BIG-M1)