Wir lesen Ready Player One

Die Klassen BWF U1, U2 und U5 haben sich im dritten Quartal dieses Schuljahres (Januar-März 2018) in Politik/Gesellschaftslehre mit dem Thema Chancen und Gefahren des Internets beschäftigt. Als Grundlage der Auseinandersetzung diente den Schülerinnen und Schülern die Lektüre von Ernest Clines Ready Player One. Clines Roman spielt in einer dystopischen Zukunft: Die Welt ist von Kriegen erschüttert; Überbevölkerung, Landflucht, Umweltverschmutzung und Energiekrisen prägen das Leben. Das Einzige, was den Menschen in ihrem tristen Alltag Abwechslung bietet, ist die Flucht in die Oasis, einer virtuellen Welt ohne Grenzen, in der man sich als Avatar neu erfinden kann.

Was versteht man unter Retrogaming und Intermedialität? Kann das virtuelle Leben als Ersatz für die Realität und echte zwischenmenschliche Beziehungen herhalten? Welche Interessen verfolgen private Anbieter kostenloser, sozialer Netzwerke? Was geschieht mit den Daten der User solcher Plattformen? Dies sind nur einige der Fragen, die im Unterricht diskutiert und von den Schülerinnen und Schülern abschließend mit Hilfe eines Lesetagebuchs kreativ reflektiert wurden.

Sehr gute Ergebnisse haben Lisa Möller und Eren Aksoy (BWF U5) erstellt. Ein herausragendes, über die Anforderungen hinausgehendes Lesetagebuch hat Shelly Gloy (BWF U1) angefertigt, die dem Roman unter Einfügung einer Animefigur ganz neue Aspekte hinzufügt, indem sie die Handlung aus der Perspektive derselben wiedergibt und ergänzt.