Ausbildungsvorbereitung

Was heißt eigentlich "Ausbildungsvorbereitung"?

Drei verschiedene Klassentypen sind in der Abteilung "Ausbildungsvorbereitung" vertreten:

1.)    Klassen der Ausbildungsvorbereitung in Vollzeitform (AV)
Schüler und Schülerinnen besuchen das Berufskolleg und leisten das gesamte Schuljahr lang ein Praktikum ab. Die Lehrer und Lehrerinnen des Berufskollegs betreuen die Schüler und Schülerinnen auch an ihrem Praktikumsplatz. Die Lehrer und Lehrerinnen besprechen mit den Schülern und Schülerinnen zu Beginn des Schuljahres ganz genau, wie das Praktikum abläuft.

2.)    Klassen der Ausbildungsvorbereitung in Teilzeitform (AVM)
Schüler und Schülerinnen sind bei einem Bildungsträger (manchmal auch "Maßnahmeträger" genannt) und haben dort einen Vertrag. Der Bildungsträger (oder Maßnahmeträger) meldet die Schüler und Schülerinnen in der Schule an. Dann besuchen die Schüler und Schülerinnen an zwei Tagen die Woche das Berufskolleg. An den anderen drei Tagen in der Woche leisten die Schüler und Schülerinnen ein Praktikum bei ihrem Bildungsträger ab.

3.)    Internationale Förderklassen (AVI)
Schüler und Schülerinnen ab 16 Jahren, die erst vor kurzer Zeit nach Deutschland gezogen sind, können in diesen Klassen Deutsch lernen. Sie können hier auch einen Schulabschluss erwerben.

Eingangsvoraussetzungen Ausbildungsvorbereitung Vollzeit (AV)

Jugendliche, die schon zehn Jahre eine Schule besucht haben (d.h., die die Vollzeitschulpflicht/die Schulpflicht in der Sekundarstufe I erfüllt haben), können in eine solche Klasse aufgenommen werden.

Interessierte Jugendliche müssen sich vor der Aufnahme in eine solche Klasse für ein Berufsfeld entscheiden.

Die Berufsfelder sind:

  • Ernährungs- und Versorgungsmanagement
  • Gesundheit
  • Körperpflege
  • Wirtschaft und Verwaltung (auch Kaufmannsjahr genannt)

In dem gewählten Berufsfeld haben die Schüler und Schülerinnen sehr viel Unterricht. Die Schüler und Schülerinnen müssen auch das Praktikum in diesem Berufsfeld ableisten.

Dauer der Ausbildung

Der Schulbesuch in Klassen der Ausbildungsvorbereitung dauert ein Jahr.

Abschluss

Die Schüler und Schülerinnen können sich beruflich orientieren und berufliche Kenntnisse erwerben. Die Schüler und Schülerinnen können einen Schulabschluss erwerben. Dieser ist dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 gleichwertig.

Wie geht es nach dem Abschluss weiter?

Schülerinnen und Schüler können nach dem Jahr in der Ausbildungsvorbereitung mit ihren beruflichen Kenntnissen und dem Schulabschluss…

  • eine Ausbildung beginnen.
  • einen Arbeitsplatz finden und Geld verdienen.
  • weiter zur Schule gehen und noch einen Abschluss (der dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 gleichwertig ist) erwerben.